Reginal Einkaufen in bester Qualität

Unsere Rezepte

Apfel - Schmandkuchen

Zutaten (für 1 Portion)

2
Eier
75g
Butter
180g
Zucker
200g
Mehl
½ TL
Backpulver
5
Äpfel
2 Becher
Schmand
1 Becher
Sahne
1 Pck.
Puddingpulver (Vanillegeschmack)

 

Aus 1 Ei, Butter, 80 g Zucker, Mehl und Backpulver einen Mürbeteig herstellen. Den Teig ausrollen und in eine Springform legen. Die Äpfel schälten und in Scheiben schneiden. Auf dem Mürbeteig verteilen. Schmand, Sahne, 1 Ei, 100 g Zucker und Vanillepudding in einer Schüssel verrühren und auf den Äpfeln verteilen. Bei 180°C ca. 35 - 40 Minuten backen.

Apfelkrümeltorte

Zutaten

250g
Mehl
2 gestr. TL
Backpulver
1
Ei
125g
Zucker
80g
Butter

Für die Füllung:

2-3
mittelgroße Äpfel
 
etwas Apfel/Zwetschgengewürz oder Zimt

Zum Bestreuen:

 
Puderzucker

 

Mehl mit Backpulver auf ein Backbrett sieben, in die Mitte eine Vertiefung drücken und das Ei hineingeben. Den Zucker zufügen, das Fett in Flöckchen darauf verteilen und alles miteinander verkneten, bis sich Krümel bilden. Die Hälfte hiervon auf den ungefetteten Boden einer Springform (22 Ø) geben. Die Äpfel schälen, entkernen und in dünne Spalten schneiden. Dann in die Springform geben, mit Gewürz bestreuen und die restlichen Krümel darauf verteilen.

Backen: 35 – 40 Min. 190 – 200°C

Die Torte etwas abkühlen lassen, dann mit Puderzucker bestreuen.

Tipp: Die Torte läßt sich auch mit Kirschen, Zwetschgen, rote Johannisbeeren oder Aprikosen zubereiten.

Bechamel - Kartoffeln

Zutaten (für 4 Portionen)

1kg
Kartoffeln
50g
Speck, geräuchert durchwachsen
1
Zwiebel
40g
Butter
40g
Mehl
375ml
Milch
375ml
Fleischbrühe
 
Salz und Pfeffer

 

Kartoffeln kochen, abgießen, abschrecken und schälen. Speck und Zwiebel würfeln. Speck in einer Pfanne zerlassen. Zwiebelwürfel zufügen und darin glasig dünsten. Butter zufügen und schmelzen. Mehl einrühren. Milch und Brühe nach und nach unterrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Kartoffeln in Scheiben schneiden und in die Soße geben. Evtl. mit Petersilienblättchen garnieren. Dazu schmeckt gewürfelter Katenschinken.

Blumenkohl-Möhren-Auflauf

Zutaten (für 4 Personen)

Für den Hefeteig:
1 / 1kg
Blumenkohl
500 g
Möhren
2 Esslöffel
Butter
2 gehäufte EL.
Mehl
250 ml
Gemüsesud
375 ml
Milch
 
Salz, Pfeffer, Curry
100 g
geriebener Bergkäse
2 Esslöffel
Sonnenblumenkerne
½ Bund
Schnittlauch

 

Blumenkohl in Röschen schneiden, unter kaltem Wasser waschen. In kochendes Salzwasser geben und etwa 3 Minute bissfest garen. Wasser auffangen.

Möhren schälen, in Scheiben schneiden, im Blumenkohlwasser ebenfalls 1 Minute bissfest garen. Gemüsewasser auffangen.

Aus Butter, Mehl, Milch und Gemüsewasser eine helle Soße zubereiten, mit Salz, Pfeffer und Curry abschmecken. Backofen auf 180°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Gemüse in eine gefettete Auflaufform geben, Soße darübergießen. Sonnenblumenkerne darauf verteilen, mit geriebenem Bergkäse esreuen. Im vorgeheizten Oben ca. 25 Minuten backen. Schnittlauch in Röllchen schneiden, über den fertigen Auflauf streuen.

Tipp: Dazu passen Kartoffeln oder auch Kartoffelpürree.

Bratäpfel lecker gefüllt à la Julie

Zutaten (für 4 Portionen)

4
Äpfel
1/2
Zitrone, den Saft davon
4 EL
Marmelade (Erdbeer-, Himbeer- oder Brombeer-)
100 g
Haselnüsse, gemahlene
150 g
saure Sahne
2 TL
Zimt
2 EL
Zucker
2 EL
Mandel(n), (Blättchen)

 

Die Äpfel schälen, das Kerngehäuse entfernen, mit Zitronensaft beträufeln und in eine Auflaufform setzen. Marmelade mit Nüssen, saurer Sahne, Zimt und Zucker mischen und in die Äpfel füllen. Die Creme darf ruhig großzügig überquellen. Mit Mandelblättchen bestreuen. Im vorgeheizten Backofen bei ca. 160°C 30-45 Minuten backen. Je saftiger und fester die Äpfel, desto länger die Backzeit.

Brombeer-Tiramisu

Zutaten

500 g
Brombeeren
2 TL
Kakaopulver
1 Tasse
Espressokaffee
1 kg
Quark
1 Becher
Sahne
150 g
Zucker
1
Vanillezucker
400 g
Mascarpone
200 g
Löffelbiskuits

 

Den Löffelbiskuit in eine flache Auflaufform oder in einzelne Dessert-Gläser legen und mit dem Espresso beträufeln.

Die Sahne mit dem Handmixer steif schlagen. Den Quark, Zucker, Vanillezucker und die Mascarpone mit dem Handmixer verrühren. Die Sahne unter die Masse heben.

Die Brombeeren auf den Löffelbiskuits verteilen (einige als Verzierung zurückbehalten). Die Mascarponemasse darüber verteilen. Nach Belieben mit dem Kakaopulver bestäuben und mit den Brombeeren verzieren.

Bis zum Servieren im Kühlschrank kalt stellen.

Tipp: Damit die Masse etwas lockerer wird 2 Eier trennen. Das Eigelb mit unter die Mascarponemasse rühren. Das Eiweiß steif schlagen und vorsichtig unter die Masse heben.

Curryzwiebelsuppe mit Lachs

Zutaten (für 4 Personen)

2 große
Gemüsezwiebeln
30 g
Butter
3 Teelöffel
Currypulver
2 Esslöffel
Mehl
1/2 Liter
Hühnerbrühe
125 ml
Weißwein oder Apfelsaft
250 ml
süße Sahne
1 Stück
Lachs
 
Dill

 

Gemüsezwiebeln schälen und klein würfeln. Butter in einem Topf erhitzen und die Zwiebelwürfel darin anschmoren (nicht braun werden lassen). Mit Currypulver und Mehr kurz anschwitzen und sofort mit Brühe, Weißwein bzw. Apfelsaft und Sahne ablöschen. Das Ganze zehn Minuten köcheln lassen.

Den Lachs in kleine Stückchen schneiden und vorsichtig in die Suppe geben. Geräucherter Lachs wird in feine Streifen geschnitten und in die Suppe gegeben. Noch einmal kurz ziehen lassen und mit Dill verfeinern.

Tipp: Wer keinen Lachs mag, kann auch Hähnchenfilet nehmen. Dieses muss allerdings vorher angebraten werden.

Eiskalte Limetten-Frischkäsetorte

Zutaten

Für den Boden:

100 g
Cornflakes
150 g
weiße Schokolade
50 g
gehackte, geröstete Haselnüsse

Für die Creme:

600 g
Frischkäse
300 g
Quark
 
Saft und abgeriebene Schale von 1 unbehandelten Limette
8 Esslöffel
Zucker
4 Blatt
Gelantine

Für die Garnitur:

1
unbehandelte Limette
ca. 50 g
grob geraspelte weiße Schokolade

 

Für den Boden Cornflakes leicht zerdrücken und Schokolade schmelzen. Nüsse, Cornflakes und Schokolade vermischen, auf den Boden einer mit Backpapier ausgelegten Springform (Durchmesser 26cm) andrücken und kalt stellen.

Für die Creme Frischkäse, Quark, Limettensaft und -schale sowie Zucker verrühren. Gelatine nach Packungsanweisung einweichen, auflösen, vorsichtig unter die Creme ziehen, auf dem Boden verteilen und ca. 3-4 Stunden kalt stellen.

Limette waschen, der Länge nach halbieren, in dünne Scheiben schneiden, die Torte damit garnieren und mit Schokoladenraspeln bestreut servieren. Kühlzeit: ca. 3-4 Stunden

Entenbrust mit Brombeer-Sauce

Zutaten (für 4 Portionen)

2
Entenbrüste, je ca. 300 bis 350g
1 Bund
Suppengrün
2 EL
Honig
1 EL
Tomatenmark
2 EL
Sojasauce
2 EL
Sherry
350 ml
Fond, (Entenfond)
50 ml
Likör, (Brombeerlikör)
 
Pfeffer, aus der Mühle
2 EL
Butter, eiskalt in Würfel

 

Den Backofen auf 120 Grad Ober- und Unterhitze (Umluft nicht empfehlenswert) vorheizen. Die Entenbrüste waschen und trocken tupfen. Die Haut rautenförmig einschneiden. Die Entenbrüste in der kalten! Pfanne auf der Hautseite ca. 5 Minuten anbraten. Die Temperatur herunterschalten und die Brüste wenden. Weitere 5 Minuten braten. Aus der Pfanne nehmen und auf einen Teller bzw. in eine Auflaufform legen und für ca. 30 Minuten in den Ofen schieben. Nach 30 Minuten den Ofen für 5-8 Minuten auf 250 Grad Oberhitze schalten, damit die Haut schön knusprig wird. Für die Sauce das ausgebratene Fett, bis auf ca. 2 EL, beiseite stellen (anderweitig verwenden). Rest erhitzen und das fein gewürfelte Suppengrün anbraten. Das Tomatenmark und den Honig zufügen und nach und nach mit der Sojasauce, dem Sherry und dem Entenfond ablöschen und einreduzieren lassen. Vor dem Servieren durch ein Sieb streichen und mit dem Brombeer-Likör abschmecken. Wer möchte, kann die Sauce mit der eiskalten Butter montieren. Die Entenbrust aus dem Ofen nehmen und einige Minuten ruhen lassen. Schräg in Scheiben schneiden und mit frisch gemahlenem Pfeffer gewürzt servieren. Wir hatten dazu mit Maronen gefüllte Kartoffelknödelchen und gebutterte Rosenkohlblätter.

Erdbeerlimes

Zutaten

1 Liter
Wasser
500 g
Einmachzucker
1 kg
Erdbeeren
750 ml
Zitronensaft
1 Liter
Wodka

 

1. Das Wasser mit dem Einmachzucker aufkochen und so lange rühren, bis der Zucker vollständig aufge- löst ist. Die Erdbeeren waschen, von den Blättern und Stielen befreien, abwiegen und pürieren.

2. Das Erdbeerpüree mit der Zuckerlösung, dem Zitronensaft und Wodka vermischen, in dekorative Flaschen abfüllen und verschließen. Kühl gelagert ist Erdbeerlimes etwa 6 Wochen haltbar.

Tipp:Wenn Sie Erdbeerlimes mit Sekt servieren möchten, sollten Sie bei der Zubereitung nur 0,75 Liter Wodka verwenden. Kann auch mit anderen Früchten zubereitet werden.

Erdbeer-Muffins

Zutaten (für 12 Personen)

60 ml
Öl
60 ml
Mineralwasser
120 g
Zucker
1 Paket
Vanillezucker
180 g
Mehl
1/2 Paket
Backpulver
120 g
Erdbeeren
2
Eier
4 Esslöffel
Eierlikör
 
Puderzucker zum Bestäuben

 

Backofen auf 180°C (Umluft 160°C) vorheizen.

Öl, Mineralwasser, Zucker, Vanillezucker verrühren.

Mehr und Backpulver mischen und unterrühren.

100 g Erdbeeren waschen, trocken tupfen und Blätter entfernen.

Die großen Früchte halbieren oder vierteln.

Eier mit Eierlikör verrühren, mit den Erdbeeren unter den Teig heben.

Die Masse in 12 gefettete oder mit Papierförmchen ausgelegte Muffinförmchen verteilen.

Im Ofen auf der mittleren Schiene ca. 25 Minuten backen.

Nach dem Abkühlen mit Puderzucker bestäuben und mit den restlichen Erdbeeren garnieren.

Französischer Apfelauflauf

Zutaten (für 4 Personen)

4 große
säuerliche Äpfel
250 ml
Wasser
2 Esslöffel
Zucker

Für die Creme:

3
Eiklar
100 g
Zucker
3
Eigelb
25 g
Mehl
250 ml
Milch
1 Päckchen
Vanillezucker
40 g
Krokant oder Mandelblättchen

 

Äpfel schälen, vierteln, entkernen und in Wasser und Zucker bissfest garen. Danach in eine gefettete Auflaufform geben.

Für die Creme Eiklar steif schlagen, Zucker mit Eigelb schaumig rühren. Mehl dazugeben und unterrühren. Milch mit Vannillezucker aufkochen. Eigelbmasse einrühren und kurz aufkochen lassen. Eischnee unter die Masse heben.

Backofen auf 200 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Creme über die Äpfel verteilen. Krokant oder Mandesblättchen darüberstreuen und im vorgeheitzten Ofen 10 Minuten überbacken.

Tipp: Den Auflauf mit geschlagener Sahne servieren. Wenn man viele Äpfel hat, kann man die Apfelmenge auch verdoppeln oder noch mehr Äpfel in den Auflauf geben. Je nach Apfelsorte etwas mehr Zucker dazugeben.

Frühlingsnudelsalat mit Brechbohnen und Frischkäse

Zutaten

250 g
Spiralnudeln
150 g
Brechbohnen
1 Dose
Mais
250 g
Rispen-oder Kirschtomaten
1
Salatgurke
1 Bund
Schnittlauch
1 Bund
Frühlingszwiebeln
1
Zwiebel
100 g
saure Sahne
200 g
Frischkäse
½ Glas
Mayonnaise
2 Esslöffel
Apfelessig
 
Kräutersalz, weißer Pfeffer

 

Die Brechbohnen mit kochendem Wasser überbrühen und so lange ziehen lassen, bis sie gar sind. Den Mais abtropfen lassen und waschen. Die Tomaten von den Spielansätzen befreien und wie die Salatgurke entkernen und klein würfeln. Spiralnudeln al dente kochen. Alle Zutaten in eine Schüssel geben.

Für das Dressing: Saure Sahne, Frischkäse, Mayonnaise und Essig zu einer Marinade verrühren. Mit Kräutersalz und Pfeffer abschmecken und über die Nudeln geben. Gründlich vermengen und vor dem Servieren mindestens eine Stunde durchziehen lassen.

Gefüllte Zucchini

Zutaten (für 4 Personen)

2
Zucchini
2
Tomaten
1
Zwiebel
1 Esslöffel
Öl
1
Paprika
125 ml
Gemüsebrühe
100 g
Kräuterfrischkäse
200 g
geriebener Käse
 
Salz, Pfeffer

 

Zucchini halbieren und aushöhlen. Tomaten und Zwiebeln würfeln. Zusammen mit dem Inneren der Zucchini im heißen Öl andünsten. Paprika würfeln, dazugeben und kurz mitdünsten. Gemüse mit Brühe ablöschen. Frischkäse unterheben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Backofen auf 180°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Zucchinihälften in eine gefettete Auflaufform legen. Gemüse einfüllen und mit geriebenem Käse bestreuen. Zucchini im vorgeheizten Ofen 20 – 25 Minuten backen.

Tipp: Dazu schmecken Salat, sowie Reis oder Kartoffeln.

Und wer es lieber mit Fleisch mag: Als Fleischeinlage eignen sie Hackfleisch oder Schinkenwürfel.

Geröstete Rosmarinkartoffeln mit Zitronenhuhn

Zutaten (für 4 Personen)

1
Brathuhn
2 kg
Kartoffeln (festkochend)
1 ganze
Knoblauchknolle
1
unbehandelte Zitronenschale
 
Olivenöl
1 Bund
frischer Thymian
1/2 Bund
Rosmarin
 
Meersalz, Pfeffer

 

Das Huhn gründliche wasche, mit Küchenkrepp trocken tupfen und innen wie außen reichlich mit Salz und Pfeffer einreiben. Den Backofen auf 190 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Die Kartoffeln schälen, waschen und vierteln. Die ungeschälte Knoblauchknolle in Zehen zerteilen. In einem großen Topf Salzwasser zum Kochen bringen und Kartoffeln, Knoblauchzehen und die Zitrone 10 Minuten darin kochen. Durch ein Sieb abgießen und ausdampfen lassen.

Die Zitrone ein paar Mal vorsichtig anstechen. Das Huhn rundherum mit Olivenöl einreiben. Knoblauch, Zitrone und Thymian in das Huhn hineinstopfen. Dann in einen Bräter legen und im Ofen 45 Minuten braten. Das Huhn anschließend herausnehmen und auf einem Teller beiseite stellen.

Die Rosmarinnadeln abzupfen. Zusammen mit den Kartoffeln im Bratfett des Huhns wenden. Danach das Huhn wieder in die Mitte des Bräters legen und für weitere 45 Minuten in den Backofen geben, bis die Kartoffeln goldbraun sind.

Sollte das Huhn vor Ende der Garzeit zu dunkel werden, zwischendurch mit Folie bedecken, diese dann aber wieder abnehmen, damit das Huhn knusprig wird und bleibt.

Großmutters Kartoffelsuppe

Zutaten (für 4 Personen)

350 g
Kartoffeln (mehlig kochend)
3 Esslöffel
Butter
400 ml
Wasser
2 Zweige
Majoran
2
Zwiebeln
 
Salz, Pfeffer

 

Kartoffeln schälen, waschen und würfeln 1 Esslöffel Butter in einem Topf schmelzen und die Kartoffeln darin dünsten, dabei leicht salzen. Das Wasser zugießen, aufkochen lassen und bei mittlerer Hitze bei geschlossenem Deckel ca. 20 Minuten garen.

Die Zwiebeln abziehen, würfeln und in einer Pfanne in der restlichen Butter kross schmoren. Die Majoranblätter ab zupfen und klein hacken.

Die Suppe pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Dann den gehackten Majoran und die Zwiebelwürfel unterrühren.

Servier-Variante: Die Suppe auf Tellern anrichten und mit Zwiebeln und Majoran garnieren.

Tipp: Wer es im Geschmack gern kräftiger mag, nimmt statt Wasser Gemüsefond. Statt Majoran schmeckt diese Suppe auch mit Oregano sehr gut.

Grünkohl - Auflauf

Zutaten (für 4 Portionen)

1 Glas
Grünkohl
250 ml
Fleischbrühe
500 g
Pellkartoffeln
200 g
Käse (Gouda)
4
Mett- Würstchen
250 g
Sahne
2
Eier

 

Die Mettwürstchen in Scheiben schneiden und etwas anbraten und mit dem Grünkohl und den Kartoffeln in eine Auflaufform schichten. Zwischendurch mit Salz und Pfeffer würzen. Dann die Fleischbrühe mit Sahne und Ei verschlagen und würzen. Den Auflauf dann mit dem geriebenen Käse bestreuen und bei ca. 200 Grad 45 Min. garen.

Hähnchen

Zutaten (für 4 Personen)

500 g
Fleischtomaten
2 rote
Paprikaschoten
1
Hähnchen
1 Esslöffel
Öl, Olivenöl
 
Salz und Pfeffer
1 Teelöffel
Paprikapulver edelsüß
4 Zehen
Knoblauchzehe
250 ml
Wein, trockener Weißwein
1
Chilischoten, getrocknet
1
Zweig Thymian
1
Lorbeerblatt
100 g
Oliven mit Paprika gefüllt

 

Backofen auf 250°C vorheizen, Tomaten überbrühen, häuten und achteln. Paprikaschoten putzen und 20 Minuten auf dem Rost auf Alufolie bräunen lassen. Wenn die Haut Blasen wirft, herausnehmen und mit einem feuchten Küchentuch belegen, auskühlen lassen und häuten.

Backofen auf 150°C zurückschalten, Hähnchen in 8 Portionsteile zerlegen und in einem Bräter in Olivenöl, bei mittlerer Hitze hellbraun anbraten.

Mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen. Knoblauch schälen und darüber pressen. Mit Weißwein ablöschen, Chilischote, Thymian und Lorbeerblatt sowie Tomaten- und Paprikastücke dazugeben.

Zugedeckt ca. 50 Minuten in den Backofen stellen. Oliven in Scheiben schneiden und etwa 10 Minute vor dem Ende der Garzeit dazugeben.

Hähnchenbrustfilet mit Country-Kartoffeln - Auflauf

Zutaten (für 4 Portionen)

10 m.-große
Kartoffeln
500 g
Hähnchenbrustfilet
250 g
Kirschtomaten
1 Bund
Lauchzwiebeln
3 EL
Pesto, rotes
 
Salz und Pfeffer
 
Chilipulver

 

Die Kartoffeln schälen, in Spalten schneiden, mit Salz, Pfeffer und Chili würzen. Auf ein Backblech mit Backpapier geben und bei 200°C 20 Minuten backen. Neue Kartoffeln braucht man nicht zu schälen. In der Zwischenzeit die Lauchzwiebeln waschen und in ca. 2 cm große Stücke schneiden. Die Tomaten halbieren oder vierteln (je nach Größe) und das Fleisch in größere Stücke schneiden. Alles in einer großen Schüssel mit dem Pesto vermischen und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Kartoffeln aus dem Ofen nehmen, mit dem Hähnchen-Gemüse-Mix vermengen und wieder aufs Blech geben. Die Backzeit beträgt jetzt noch ca. 30 Minuten Nach der halben Zeit alles nochmal durchmischen.

Hessischer Nudelsalat

Zutaten

250 g
Hörnchennudeln
300 g
vom Kassler Lachs
½ Dose
Mais
1
grüne Paprikaschote
1 kleiner Bund
Schnittlauch
1 kleiner Bund
Frühlingszwiebeln
100 g
frische Erbsen
3 Esslöffel
Sonnenblumenöl
3 Esslöffel
Kräuteressig
2 Esslöffel
Remoulade
 
Salz, Pfeffer

 

Kassler in einem halben Liter siedendem Wasser für 20 Minuten gar ziehen lassen. Den Mais abgießen und waschen. Paprika halbieren, waschen, Kerne und Innenhäute entfernen und würfeln. Den Schnittlauch und die Frühlingszwiebeln waschen und in Röllchen schneiden. Die Erbsen können roh dazugegeben oder 8 – 15 Minuten in Salzwasser gekocht werden. Dann kurz ins Eiswasser tauchen, damit sie ihre intensive grüne Farbe behalten. Hörnchennudeln al dente kochen. Alle Zutaten in eine Schüssel geben.

 

Für das Dressing

In einer separaten Schüssel aus Kräuteressig, Sonnenblumenöl und Remoulade eine sämige Sauce rühren. Mit Pfeffer abschmecken, über die Nudeln geben und gut vermengen. Das gar gezogene Kassler in feine Streifen schneiden. Das Fleisch den Nudeln hinzufügen, abschließend noch einmal alles gründlich mischen. Bei Bedarf nachsalzen.

Italienischer Pennesalat mit Schinkenwürfeln

Zutaten (für 4 Personen)

350 g
Penne
150 g
Kirschtomaten
3
hart gekochte Eier
2
Schalotten
150 g
geräucherte Schinkenwürfel
4 Esslöffel
Olivenöl
2 Esslöffel
Essig
1 Teelöffel
Senf
10
schwarze Oliven
1 Esslöffel
gehackte Petersilie
 
Salz und Pfeffer

 

Die Penne nach Packungsanweisung bissfest kochen, abgießen, erkalten lassen und in eine große Schüssel geben. Die Kirschtomaten waschen und halbieren. Die hart gekochten Eier in der Länge vierteln, die Schalotten klein schneiden und alle Zutaten zusammen mit den Schinkenwürfeln zu den Nudeln geben.

Für die Vinaigrette
In einer kleinen Schüssel Öl, Essig und Senf mit dem Schneebesen gründlich verrühren und salzen. Die Vinaigrette über den Pennesalat geben, die Oliven hinzufügen und Petersilie darüberstreuen. Mit Pfeffer würzen und den Salat vorsichtig vermengen.

Kaffeecreme mit Zartbitter- Schokolade

Zutaten

250 g
Magerquark
100 g
Zucker
2 Esslöffel
löslicher Kaffee (oder 1 EL starker Espresso)
100 ml
Schlagsahne
50 g
Zartbitterschokolade

 

Den Quark mit Zucker glatt rühren. Den löslichen Kaffee in 3 EL heißem Wasser auflösen und in den Quark rühren. Sahne steif schlagen und unter die Quarkmasse heben. Schokolade fein hacken und unterziehen.

Nach Belieben mit Schokoladenraspeln und Schokoladen Mokkabohnen garnieren

Kartoffelchips aus dem Ofen

Zutaten (für 4 Personen)

8
große Kartoffeln
 
Öl
 
Salz, Paprikapulver

 

Kartoffeln waschen, schälen und in hauchdünne Scheiben schneiden. Etwas Öl, Salz und Paprikapulver in einer Schüssel verrühren. Die Kartoffelscheiben darin wenden. Dann die Kartoffelscheiben auf ein Backblech legen und im vorgeheizten Backofen bei 200 °C (Umluft) ca. 15 Minuten backen. Zwischendurch wenden.

Tipp: Auch aus Süßkartoffeln lassen sich wunderbar knusprige Chips zubereiten: eine leckere Beilage zu Fleischgerichten jeder Art. Auch mit einem pikanten Dip schmecken Chips als kleiner Snack zwischendurch immer gut.

Kartoffeln vom Blech

Zutaten (für 2 Portionen)

500g
Kartoffel(n), mittelgroße mit Schale
3 EL
Öl
1 TL
Paprikapulver, scharf
1 TL
Oregano, getrocknet
 
Tabasco
 
Salz und Pfeffer

 

Kartoffeln gründlich schrubben und dann in ca.1/2 cm dicke Scheiben schneiden. Sofort mit dem Öl, Salz, Pfeffer, Oregano und etwas Tabasco mischen. Auf einem Backblech, das mit Backpapier oder Folie ausgelegt ist, verteilen und im Ofen bei 220 Grad (Umluft nicht empfehlenswert) auf der 2. Schiene von oben 25 Min. backen. Dabei nach der Hälfte der Garzeit wenden.

Knoblauch-Ratatouille

Zutaten (für 4 Personen)

6
junge Knoblauchknollen
2
Zwiebeln
1
kleine Zucchini
1
mittlere Aubergine
je 1
rote und gelbe Paprikaschote
4 Zweige
Thymian
1 Zweig
Rosmarin
3 Esslöffel
Olivenöl
2 Esslöffel
Tomatenmark
500 g
Tomaten
150 ml
Rotwein
 
Salz, Pfeffer

 

Knoblauch schälen, Zwiebeln in feine Streifen schneiden. Zucchini und Aubergine waschen, halbieren und in Scheiben schneiden. Paprika waschen, halbieren und entkernen, in feine Streifen schneiden. Thymianblättchen abzupfen, Rosmarinnadeln hacken.

In einem großen Topf Öl erhitzen, Knoblauch und Zwiebeln darin kurz andunsten. Gemüse und Kräuter sowie Salz und Pfeffer hinzugeben, alles unter ständigem Wenden rund 3 Minuten mitdünsten. Tomatenmark dazugeben, mit Rotwein ablöschen. Bei schwacher Hitze etwa 30 Minuten köcheln lassen. Hin und wieder durchrühren.

Inzwischen Tomaten oben einritzen, kurz in kochendes Wasser tauchen, abschälen und achteln. Nach der Kochzeit unter das Ratatouille mischen, nachwürzen. Gemüse weitere 15 Minuten schmoren.

Tipp: Sie können das Ratatouille auch in einer Auflaufform mit Mozzarellascheiben 20 Minuten im Ofen überbacken.

Kohlrabi-Salat

Zutaten (für 4 Portionen)

600g
Kohlrabi
200g
Tomaten
2 kleine
Zwiebeln
2
Gurken (Essiggurken)
100g
Joghurt
20g
Öl(Sonnenblumenöl)
 
Salz und Pfeffer
1 Prise
Zucker
 
Schnittlauch

 

Kohlrabi grob raspeln, Tomaten enthäuten und in Stücke schneiden, Essiggurken und Zwiebeln ebenso. In eine Schüssel geben. Eine Marinade aus Joghurt und SB-Öl herstellen und mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Schnittlauch in kleine Röllchen schneiden und in die Marinade geben. Diese über die Salatzutaten geben und umrühren. Dieser Salat kann schon etwas durchziehen (ca. 30 Min.), sollte aber wenn möglich bald verzehrt sein, denn am nächsten Tag ist der Kohlrabi weich.

Kürbis - Apfel - Suppe mit Kartoffel - Speck - Croûtons

Zutaten (für 4 Portionen)

1 ¼ kg
Kürbis(se), z.B. Hokkaido
1
Zwiebel
3
Äpfel, säuerlich, z.B. Boskop
1 EL
Butter
1 Liter
Gemüsebrühe
400g
Kartoffel(n), festkochend
100g
Speck, durchwachsen, geräuchert
4 Stiele
Thymian, frisch
1 EL
Öl
 
Salz und Pfeffer

 

Den Kürbis waschen, in Spalten schneiden und entkernen. Bei einem Hokkaido kann das Schälen entfallen, alle anderen Kürbisarten schälen. Dann das Kürbisfleisch grob würfeln. Die Zwiebel schälen und fein hacken. Die Äpfel vierteln, entkernen, schälen und in Würfel schneiden. Die Butter in einem Topf erhitzen. Die Zwiebelwürfel darin andünsten. Kürbis dazugeben und mitdünsten. Einen Liter Gemüsebrühe dazugießen und aufkochen. Dann die Äpfel zufügen und alles etwa 20 Minuten mit halb geschlossenem Deckel köcheln lassen. Das Kürbisfleisch sollte durchgegart sein. In der Zwischenzeit die Kartoffeln schälen, waschen und ganz fein würfeln. Den Speck ebenfalls in feine Würfel schneiden und in einer Pfanne knusprig braten. Dann herausnehmen. Im ausgelassenen Fett das Öl erhitzen und die Kartoffeln darin braten. Das dauert etwa 10 Minuten. Dabei darauf achten, dass sie nicht zusammenbacken. Den Thymian waschen und von den Stielen streifen. Mit dem Speck zusammen zu den Kartoffeln geben. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die Suppe mit dem Stabmixer fein pürieren und abschmecken. In schöne Suppentassen füllen und mit den Croûtons bestreuen. Sofort servieren.

Kürbis, Kartoffeln und Hähnchenschenkel aus dem Backofen

Zutaten (für 6 Portionen)

1
Kürbis(se), Gorgonzola-Kürbis, evtl. 2 je nach Größe
750g
Kartoffel(n), vorwiegend festkochende
etwas
Olivenöl
 
Salz
 
Pfeffer, schwarz, frisch gemahlen aus der Mühle
1 TL
Knoblauchpaste ODER:
2
Knoblauchzehe(n), gepresst
4 Zweig/e
Rosmarin
6 Zweig/e
Thymian, nur die Blätter davon
6
Hähnchenkeulen
etwas
Öl
 
Salz
 
Pfeffer, schwarz, frisch gemahlen
 
Paprikapulver, edelsüß
 
Paprikapulver, scharf, Rosenpaprika

 

Den Kürbis (1-2 Stück, je nach Größe) Teilen, Kerne entfernen, schälen, in nicht zu kleine Würfel schneiden. Kartoffeln schälen und in Würfel (gleiche Größe wie die Kürbiswürfel) schneiden. Kürbis- und Kartoffelwürfel in eine Schüssel geben, großzügig salzen und pfeffern (Salz und Pfeffer durch "durchschütteln und dabei in der Schüssel wenden") gleichmäßig verteilen. Eine große Auflaufform mit Olivenöl und Knoblauchpaste auspinseln (alternativ zwei Knoblauchzehen schälen und pressen und in der Auflaufform verteilen), die gewürzten Kartoffel- und Kürbiswürfel in der Auflaufform verteilen. Rosmarinzweige zwischen die Kartoffel-Kürbis-Masse stecken, Thymianblätter darüber geben. Die Auflaufform in den vorgeheizten Backofen bei 200°C Ober-/Unterhitze stellen, mittlere Einschubleiste. 15 Minuten backen lassen. In der Zwischenzeit die 6 Hähnchenschenkel (alternativ gehen auch Hähnchenunterschenkel, dann bitte 12 Stück rechnen) unter fließend kaltem Wasser waschen, mit Küchenpapier trocken tupfen. Etwas Öl (gerne Olivenöl, aber auch jedes Pflanzenöl geht) mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver anrühren und die Hähnchenkeulen großzügig einpinseln. Nach den ersten 15 Minuten legt man die Hähnchenschenkel locker auf die Kartoffel- Kürbismasse, zunächst mit der Unterseite nach Oben. Nach etwa einer halben Stunde wendet man die Hähnchenschenkel. Wenn die Hähnchenschenkel eine schöne Farbe haben (etwa eine weitere halbe Stunde später, ich möchte mich da zeitlich nicht auf die Minute festlegen, da jeder Backofen anderes bäckt) ist das Gericht fertig. Dazu gibt es bei uns noch einen kleinen Salat.

Lauwarmer Kartoffelsalat mit Löwenzahn

Zutaten (für 4 Personen)

300 g
Kartoffeln (festkochend)
300 g
Löwenzahn
50 g
magerer Speck
2
Schalotten (oder 1 Zwiebel)
1
Knoblauchzehe
2 - 3 Esslöffel
milder Essig
50 ml
Brühe, Olivenöl
1 Esslöffel
gehackte Petersilie
1 Esslöffel
gehackter Schnittlauch
 
Salz, Pfeffer

 

Die Kartoffeln unter fließendem Wasser gründlich bürsten und waschen, dann in einem Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen. Ca. 25 Minuten gar kochen (je nach Größe) und dann abgießen. Im Topf unter gelegentlichem Schütteln ausdampfen lassen.

Den Speck würfeln und in Olivenöl anbraten. Die Schalotten und den Knoblauch abziehen, würfeln und kurz mit braten. Mit Essig ablöschen und mit Brühe aufgießen. Etwas Öl und Senf dazugeben, alles glatt rühren und mit Salz und Pfeffer würzen.

Die noch warmen Kartoffeln schälen und in ca. 5 mm dicke Scheiben schneiden. In die heiße Marinade geben, von der Flamme nehmen und ziehen lassen.

Löwenzahn putzen, waschen und trocken schleudern. Mit Petersilie und Schnittlauch zu den noch warmen Kartoffeln geben und sofort anrichten.

Tipp: Vor der Blüte schmecken die Blätter des Löwenzahns noch nicht so bitter.

Lebkuchenschnitten

Zutaten (für 1 Portion)

150 g
Schokolade, zartbitter
150 g
Butter, weich
150 g
Zucker
4
m.-große Eier
3 TL
Lebkuchengewürz
100g
Mehl
50g
Speisestärke
2 TL
Backpulver
1 Glas
Gelee (Brombeer-), 225 g
250 g
Puderzucker
3 EL
Rum
20
Mandel(n), ganz, mit Haut; zum Verzieren

 

Schokolade grob hacken und unter Rühren auf einem warmen Wasserbad bei schwacher Hitze schmelzen. Abkühlen lassen und in eine Rührschüssel füllen. Butter, Zucker, Eier und Gewürz zufügen. Mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig rühren. Mehl, Stärke und Backpulver mischen. In 2 Portionen auf die Schokoladenmasse sieben und unterrühren. Teig auf ein gefettetes Backblech geben und glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175°C/ Umluft: 150°C/ Gas: Stufe 2) ca. 25 Minuten backen. Herausnehmen, auf ein Gitter setzen, den noch warmen Kuchen quer halbieren und auskühlen lassen. Eine Kuchenhälfte vom Backblech lösen und auf eine viereckige große Torten- oder Servierplatte setzen. Gelee glatt verrühren und auf die Kuchenhälfte streichen. Zweite Kuchenhälfte darauf setzen und leicht andrücken. Puderzucker, Rum und 2 EL Wasser glatt rühren. Auf den Kuchen streichen und trocknen lassen. Kuchen in Stücke schneiden und mit Mandeln verzieren.

Mediterrane Kartoffelstäbchen

Zutaten (für 4 Personen)

2 kg
große Frühkartoffeln (können ungeschält gegessen werden)
 
Olivenöl
5
Knoblauchzehen
3 Zweige
Rosmarin
 
Meersalz, Pfeffer
1
unbehandelte Zitrone

 

Zunächst ein Backblech i Backofen bei 200 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Kartoffeln gut waschen, trocken reiben und in 1 cm dicke Stäbe schneiden. Ca. 10 Minuten in Salzwasser vorkochen und abgießen.

In einer Pfanne etwas Olivenöl erhitzen, die geschälten Knoblauchzehen mit den Kartoffeln darin wenden, mit Pfeffer würzen. Alles auf das vorgewärmte Backblech verteilen und ca. 20 Minuten im Backofen goldbraun backen.

Währenddessen die Rosmarinnadeln abzupfen, mit der Zitronenschale fein hacken und mit Meersalz mischen.

Variante: Die Zutaten in einen Mörser geben und zerreiben.

Die Kartoffelstäbchen, wenn sie aus dem Ofen kommen, direkt mit Salz bestreuen.

Ofen - Kürbis

Zutaten (für 2 Portionen)

1
Kürbis(se), klein, z.B. Hokkaido
etwas
Olivenöl
 
Salz und Pfeffer

 

Den Kürbis entkernen, in Spalten schneiden und in eine Auflaufform geben. Anschließend mit Olivenöl beträufeln und mit Salz und Pfeffer würzen. Zugedeckt im vorgeheizten Backofen bei 180° ca. 30 Minuten garen. Dazu passt Salat.

Oster-Eierlikör-Gugelhupf

Zutaten

250 g
Butter
250 g
Zucker
1 Pck.
Vanillezucker
250 g
Mehl
1 Pck.
Backpulver
150 g
Schokolade, dunkle, gehackt
4
Eier
250 ml
Eierlikör
1/2
Zitrone(n), Saft und Schale
150 g
Preiselbeermarmelade

 

Zum Verzieren: Schokokuchenglasur

Die Eier trennen. Die Butter mit dem Zucker, Vanillezucker und Zitronensaft und -schale schaumig rühren. Nach und nach die Eigelbe unterrühren. Mehl mit Backpulver vermischen und sieben, mit gehackter Schokolade vermengen und abwechselnd mit dem Eierlikör unterrühren. Eiweiß zu Schnee schlagen und unter den Teig heben. Teigmasse in eine gefettete, bemehlte Gugelhupfform füllen. Preiselbeermarmelade oben auf den Teig verteilen und mit einer Gabel durch den Teig ziehen. Im vorgeheizten Backrohr bei 175°C ca. 60 Minuten, backen. Den Gugelhupf auskühlen lassen und stürzen. Mit Schokoladenglasur überziehen.

Tipp: Evtl. Streusel oder Mandeln über die Lasur verteilen.

Dauer ca. 35 Minuten

Paglia e Fieno Salatgurke mit getrockneten Tomaten und Pinienkerne

Zutaten

250 g
Paglia e Fieno
100 g
getrocknete Tomaten in Öl eingelegt
500 g
Zucchini
40 g
Pinienkerne
200 g
süße Sahne
2
Zwiebeln
1 großes Bund
Basilikum
3 Esslöffel
weißer Balsamico-Essig
 
Salz, Pfeffer

 

Das Öl der getrockneten Tomaten in einer Pfanne erhitzen. Die getrockneten Tomaten und Zwiebeln in Würfel schneiden, die Zucchini in feine Stifte hobeln. Dann die Zwiebelwürfel in dem erhitzten Öl glasig dünsten und die Zucchini-stifte hinzugeben. Drei Minuten lang dünsten und mit der Sahne ablöschen. Danach noch einmal kurz aufkochen lassen. Die Pfanne vom Herd nehmen und die gewürfelten getrockneten Tomaten hinzuzufügen. Paglia e Fieno al dente kochen. Alle Zutaten mit den Nudeln in eine Schüssel geben.

Mit Salz, Pfeffer und Essig abschmecken und ordentlich vermengen. Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett anrösten und über den Salat streuen.

Den Salat 15 Minuten durchziehen lassen und noch lauwarm servieren.

Paprika – Hähnchen

Zutaten (für 4 Personen)

1
Hähnchen zum Braten oder
4
große Hähnschenschenkel
100 g
durchwachsenen Speck
1
Zwiebel
1 Zehe
Knoblauchzehe
2 Esslöffel
Paprikapulver edelsüß
250 ml
Fleischbrühe oder Hühnerbrühe
2 Esslöffel
Tomatenmark
 
Salz und Pfeffer
200 g
Sauerrahm

 

Das Hähnchen waschen, trocken tupfen und in Portionsstücke teilen, die Hähnchenkeulen evtl. teilen.

Die Hähnchenteile salzen und pfeffern, in Mehl wenden.

Den Speck in feine Streifen schneiden, Zwiebel und Knoblauch fein würfeln.

Den Speck in einem Schmortopf langsam auslassen, dann die Streifen herausnehmen. Die Hähnchenteile im Speckfett anbraten, herausnehmen.

Dann Zwiebel und Knoblauch im Fett andünsten, das Paprikapulver dazugeben und die Hähnchenteile wieder hinein geben.

Die Brühe angießen, das Tomatenmark dazugeben und das Hähnchen bei geschlossenem Deckel und kleiner Hitze ca. 30 Minuten schmoren lassen.

Die Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken, den Sauerrahm verrühren und über das Hähnchen gießen.

Dazu passt Reis oder Nudeln.

Pesto–Nudelsalat mit Schafskäse und Tomaten

Zutaten

250 g
Spaghettoni
300 g
Tomaten
250 g
Schafskäse
100 g
Basilikum-Pesto
1 Esslöffel
frisches Basilikum

 

Die Tomaten waschen, entkernen und von den Stielansätzen befreien. Anschließend Tomaten und Schafskäse würfeln.

Spaghettoni al dente kochen. Alle Zutaten in eine Schüssel geben.

Anschließend das Pesto unterheben und das Ganze gründlich vermengen. Die Basilikum-blätter waschen, mit Küchenkrepp trocken tupfen, fein hacken und über den Salat geben. Vor dem Servieren eine Stunde ziehen lassen.

Pikanter Butterkuchen

Zutaten (ergibt 1 Blech)

Für den Hefeteig:
450 g
Mehl
1 Würfel
frische Hefe
1 Teelöffel
Zucker
200 ml
lauwarme Milch
4 Esslöffel
weiche Butter
½ Teelöffel
Salz

 

Für den Belag:
½ Bund
Thymian
1 Bund
Rosmarin
250 g
weiche Butter
 
Salz, Pfeffer
285 g
schwarze Oliven (ohne Stein)
60 g
Pinienkerne

 

Für den Hefeteig alle Zutaten verkneten. Teig 30 Minuten gehen lassen. Backofen auf 180° C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Für den Belag Thymian und Rosmarin waschen, Blättchen und Nadeln abzupfen bzw. abziehen, fein hacken. Mit Butter Salz und Pfeffer vermengen, Oliven halbieren.

Hefeteig nochmals durchkneten, ausrollen, auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Mit dem Holzlöffel kleine Mulden in den Teig stechen. Butterflocken darin verteilen. Oliven und Pinienkerne auf dem Kuchen verteilen, im vorgeheizten Ofen 30 – 35 Minuten backen.

Tipp: Statt der Thymian-Rosmarin-Butter eignet sich auch Kräuter- oder Knoblauchbutter.

Und wer es lieber mit Fleisch mag: Eine pikante Note erhält der Kuchen, wenn er zusätzlich mit 250 g fein geschnittenen Bacon (Frühstücksspeck) belegt wird. Dann aber die Buttermenge auf die Hälfte reduzieren.

Puten-Schnitzel mit Paprika

Zutaten

4 Stück
Puten-Schnitzel
 
Pfeffer
1
Zwiebel
1
rote Paprika
 
Mehl
150 ml
Hühnerbrühe
100 ml
Sahne
 
Salz, Pfeffer, Zucker

 

Gemüse putzen und dann: Zwiebel hacken und die Paprika in Streifen schneiden.

Schnitzel mit Pfeffer würzen und bei mittlerer Temperatur in der Pfanne fertig braten, anschließend salzen. Die Schnitzel aus der Pfanne nehmen und im Backofen bei niedriger Temperatur - mit Alu-Folie abgedeckt - warm stellen.

Zwiebel und Paprika in das Bratfett geben und dünsten. Mit etwas Mehl bestäuben, umrühren und dann die Brühe und die Sahne zugeben. Mit Salz, Pfeffer und evtl. etwas Zucker abschmecken und auf die Schnitzel geben.

Röstipfanne mit Schinken und Käse

Zutaten (für 2 Personen)

500 g
Kartoffeln (vorwiegend festkochend)
50 g
magere Schinkenwürfel
4
Eier (Größe M)
1
mittelgroße Zwiebelwürfe
50 g
geriebener Emmentaler
2 Esslöffel
Öl
1/2 Bund
Schnittlauch
 
Salz, schwarzer Pfeffer

 

Die Zwiebel abziehen und fein würfeln. Die Eier verquirlen und mit Salz würzen. Kartoffeln schälen, waschen und in Stift hobeln oder grob raspeln.

Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Schinken- und Zwiebelwürfel kurz darin anbraten. Kartoffeln dazugeben, unter Wenden 1 – 2 Minuten braten und mit Pfeffer würzen. Zu einem Röstitaler zusammenschieben. Den Emmentaler darüber streuen und mit den Eiern übergießen. Zugedeckt bei schwacher Hitze 6 – 8 Minuten braten lassen. Wenn die untere Seite gebräunt ist und das Ei gestockt hat, den Rösti mit Hilfe eines flachen Pannendeckels wenden. Wieder in die Pfanne gleiten lassen und weitere 4 – 5 Minuten braten.

Den Schnittlauch waschen, mit Küchenkrepp trocken tupfen und in Röllchen schneiden. Die Röstipfanne damit bestreuen.

Scharf-saurer Nudelsalat mit Senf und Parmesan

Zutaten

250 g
Farfalloni
100 g
Feldsalat
125 g
Mozzarella (Apftropfgewicht)
3
Tomaten
150 g
Parmesankäse
6 Esslöffel
Balsamico Essig
8 Esslöffel
Olivenöl
1 Teelöffel
mittelscharfer Senf
1 Esslöffel
Honig
 
Salz, Pfeffer

 

Tomaten waschen, von den Stielansätzen befreien und vierteln. Den Mozzarella würfeln und den Parmesan hobeln. Farfalloni al dente kochen. Alle Zutaten (mit Ausnahme des Parmesans und des Feldsalats) in eine Schüssel geben.

Für das Dressing: Essig, Öl, Senf und Honig zu einer sämigen Salatsauce verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Dann die Hälfte des Dressings unter den Salat heben. Den vorher geputzten und gewaschenen Feldsalat auf den Nudeln verteilen und die restliche Salatsauce darübergeben. Abschließend mit dem Parmesankäse dekorieren. Direkt servieren, denn warm schmeckt dieser Salat am besten.

Tipp: Den Salat nicht zu lange stehen lassen.

Schnelle Weißkohlpfanne mit Ananas

Zutaten (für 4 Personen)

¼ (400 g)
Weißkohl
3
mittelgroße Möhren
1 Stange
Porree
3 Esslöffel
Öl
2 – 3 Esslöffel
geröstete Erdnusskerne
6 Esslöffel
Sojasoße
1 Teelöffel
Sambal Oelek
 
Salz, Pfeffer

 

Strunk vom Kohl entfernen, diesen in ganz feine Streifen schneiden. Möhren schälen, in Stifte schneiden. Porree putzen, waschen und in Ringe schneiden. Ananas abgießen, Saft auffangen, Ananas in kleine Stücke schneiden.

Öl in einem Wok oder in der Pfanne erhitzen. Kohl darin unter Wenden 6 – 8 Minuten braten. Möhren und Porree etwa 5 Minuten mitbraten, Ananas dazugeben, grob gehackte Nüsse unterheben. Ananassaft dazugießen, das ganze kurz durchköcheln lassen.

Mit Sojasoße, Salz, Pfeffer und Sambal Oelek abschmecken.

Tipp: Reichen sie dazu Reis. Wer die Nüsse nicht mag, lässt sie einfach weg. Die Weißkohlpfanne kommt vor allem bei Freunden der chinesischen Küche gut an.

Schokosoufflee medium

Zutaten (für 4 Portionen)

100 g
Butter
80 g
Zucker
2
Eigelb
2
Eier
80 g
Mehl
90 g
Kuvertüre, zartbitter

 

Die weiche Butter mit dem Zucker schaumig schlagen. Eier und Eigelb nach und nach unterziehen, Mehl und geschmolzene Kuvertüre zugeben und in gebutterte Auflaufförmchen füllen. Förmchen schockfrosten (komplett durchfrieren lassen) und im gefroren Zustand im Ofen bei 180 Grad 15-16 Min. backen. Sofort warm servieren. Der Clou dabei ist, dass der Schokokern flüssig bleibt und beim Anschneiden ausläuft (deshalb medium) Dazu passen Zimteisnocken, eingelegte Feigen oder andere Winterfrüchte. Ein einfaches aber trotzdem raffiniertes Dessert. Lässt sich wunderbar vorbereiten und bevorraten.

Schweinefilet mit Äpfeln in Calvados - Sauce

Zutaten (für 2 Portionen)

400g
Schweinefilet
2
Äpfel
4 EL
Zitronensaft
40g
Butterschmalz
4 cl
Calvados
200ml
Sahne
 
Pfeffer, aus der Mühle
 
Salz

 

Die Filets salzen und pfeffern. Die Äpfel schälen, entkernen und in Spalten schneiden, mit Zitronensaft beträufeln. Butterschmalz in der Pfanne erhitzen, die Filets etwa 8-10 Minuten goldbraun braten, herausnehmen und warm stellen (Backofen). Die Apfelspalten im Bratfett weich dünsten und ebenfalls warm halten. Den Bratensatz mit Calvados ablöschen, die Sahne hineinrühren. Einreduzieren, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Filets aufschneiden und mit den Apfelspalten anrichten. Die Sauce darüber verteilen. Als Beilage passen Bandnudeln.

Sommergemüse mit Kräuterquark

Zutaten (für 4 Personen)

3
Paprikaschoten
1
Zucchini
300 g
Möhren
1
Gemüsezwiebel
750 g
mittelgroße Kartoffeln
4 Stiele
Thymian-Rosmarin
1 Zweig
Rosmarin
3 Esslöffel
Olivenöl
 
Salz, Pfeffer

 

Für den Kräuterquark:

1
kleine Zwiebel
½ Bund
Petersilie
3 Stiele
Dill
1 Kästchen
Kresse
500 g
Magerquark
150 ml
Milch
100 ml
Sahne
 
Salz, Pfeffer

 

Backofen auf 180°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.
Paprika, Zucchini und Möhren putzen bzw. schälen und waschen. Paprika und Möhren in grobe Stücke schneiden, Zucchini in dicke Scheiben. Gemüsezwiebel in grobe Würfel schneiden. Kartoffeln waschen, nach Geschmack schälen, halbieren oder vierteln. Alles in eine große Schüssel geben, mit abgezupftem Thymian, gehacktem Rosmarin, Öl, Salz und Pfeffer würzen.
Gemüse auf eine mit Backpapier ausgelegte Fettpfanne geben, im vorgeheizten Ofen etwa 45 Minuten garen lassen, zwischendurch einmal wenden.

Für den Kräuterquark Zwiebel fein würfeln. Petersilie und Dill waschen, fein schneiden, Kresse abschneiden. Quark mit Milch und Sahne glatt rühren. Kräuter dazugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, zum Gemüse reichen.

Sommersalat mit Schafskäse und Erdbeeren

Zutaten

200 g
Möhren
200 g
Zucchini
100 g
Schafskäse
1 Bund
Basilikum
300 g
Erdbeeren
2 – 3 Esslöffel
Pinien- oder Sonnenblumenkerne

 

für die Marinade

2 Esslöffel
Balsamico-Essig
2 Esslöffel
saure Sahne
3 Esslöffel
Rapsöl
etwas
Honig
1 – 2
Zwiebeln
1
Knoblauchzehe
 
Salz und Pfeffer

 

Die Pinien- bzw. Sonnenblumenkerne in einer beschichteten Pfanne ohne Fett leicht anrösten.

Für die Marinade: Essig, Sahne, Öl und Honig vermengen. Die Zwiebeln und den Knoblauch fein hacken und hinzufügen.

Die Möhren putzen und grob raspeln. Die Zucchini waschen, längst vierteln und in dünne Scheiben schneiden. Den Schafskäse würfeln. Basilikum waschen, trocken tupfen und in Streifen schneiden. Alles mit der Salatsauce vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Blattsalat waschen, zerteilen, auf eine Platte legen und den Salat darauf anrichten. Die Erdbeeren waschen, putzen, klein schneiden und auf den Salat geben. Abschließend mit den Pinienkernen bestreuen.

Spargelgratin

Zutaten

800 g
Spargel
 
Salz
 
Weiche Butter für die Backform
200 g
Mascarpone
2
Eier
 
Pfeffer
50 g
frisch geriebener Parmesan

 

Zubereitungszeit: 20 Min.

Garzeit ca. 25 Min.

Den Spargel schälen und das evtl. holzige Ende abschneiden. Spargel in Salzwasser circa 5 Min. blanchieren. Abschrecken und gut abtropfen lassen. Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Eine ofenfeste Pfanne oder Backform mit Butter auspinseln. Die Spargelstangen in die Form legen. Den Mascarpone mit den Eiern glatt rühren. Mit Pfeffer und ein wenig Salz würzen und über den Spargel verteilen. Mit dem Parmesan bestreuen und im Ofen circa 20 Min. goldbraun backen.

Spargel-Quiche

Zutaten

Für den Teig:
250 g
Mehl
1/2 TL
Salz
125 g
Butter
1
Eigelb
3 Eßl.
Kaltes Wasser

 

Für den Guss:
600 g
Spargel (weiß u./o. grün)
1 Bund
Frühlingszwiebeln
30 g
Butter
 
Salz, Pfeffer
150 g
Kochschinken
200 g
Crème fraîche
3
Eier
50 g
geriebener Parmesan

 

Alle Zutaten für den Mürbeteig in eine Schüssel geben und zu einen glatten Teig verkneten. Diesen 30 Minuten kalt stellen.

Den Spargel schälen und die holzigen Enden abschneiden. Den Spargel in mundgerechte Stücke schneiden. Frühlingszwiebeln putzen, in Ringe schneiden. 30 g Butter erhitzen. Spargel anbraten, Frühlingszwiebeln dazugeben und mit braten. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Den Schinken würfeln.

Crème fraîche, Eier und Parmesan verrühren, salzen und pfeffern.

Backofen auf 200° C vorheizen. Springform einfetten. Den Teig ausrollen und in die Springform auslegen, dabei einen 4 – 5 m hohen Rand formen. Den Teig mit der Gabel mehrmals einstechen. Im unteren Drittel des Backofens ca. 10 Minuten backen.

Spargel und Frühlingszwiebeln auf den Boden verteilen, Schinken und Crème-fraîche-Eier-Mischung darüber geben. 30 – 45 Minuten backen. Eventuell mit Aluminiumfolie abdecken.

Spekulatius - Kirsch - Torte

Zutaten

175 g
Kekse (Gewürz-Spekulatius)
4
Eier
250 g
Butter oder Margarine
250 g
Zucker
250 g
Mehl
1 Glas
Schattenmorellen
35 g
Speisestärke
400 g
Schlagsahne
2 Pck.
Vanillezucker
2 EL
Puderzucker

 

Die Eier trennen. Die Butter mit Zucker schaumig schlagen, die Eigelbe untermixen, das Mehl untermischen. Die Eiweiße steif schlagen und ebenfalls unterheben. Die Spekulatius in kleine Stückchen zerbröseln. 1/3 der Teigmenge in eine mit Backpapier ausgelegte Springform (26 cm) geben. Mit einem Drittel der Spekulatiusbrösel bestreuen und bei 175°C (Umluft) ca. 10 Minuten goldgelb backen. Ebenso 2 weitere Böden backen. Einen Boden, noch warm, in 12 gleichgroße Stücke schneiden. Die Kirschen abtropfen lassen, den Saft auffangen. Die Speisestärke mit 6 EL Kirschsaft anrühren, den Rest Saft erhitzen. Die angerührte Speisestärke einrühren, aufkochen lassen. Die Kirschen wieder unter die Soße heben. Etwa 4 gute EL der Kirschmasse beiseitestellen, den Rest auf einen der Böden streichen. Den zweiten Boden darauf setzen und abkühlen lassen. Die Sahne mit Vanillezucker steif schlagen und auf den zweiten Boden streichen. Das übrige Kompott nun in 10 kleinen Häufchen an den äußeren Rand der Sahne geben. Darauf werden nun 10 der geschnittenen Bodenstücke fächerartig aufgelegt. Kühlstellen. Zum Schluss mit Puderzucker bestäuben. Ergibt eine tolle Optik durch die Fächer und schmeckt sehr lecker und nicht zu schwer - bei uns ein Muss zur Weihnachtszeit!

Südländisches Hähnchen

Zutaten für 4 Portionen

1
Hähnchen, frisch, (1,3 – 1,5 kg)
1 Bund
Petersilie, großblättrig
6 Zehen
Knoblauch
4 EL
Olivenöl
1
Paprikaschote(n)
8
m.-große Kartoffel(n)

Zweige Rosmarin, Paprikapulver, Salz & Pfeffer

Zubereitung: Das Hähnchen in zwei Teile schneiden, die Petersilie ganz waschen und abtropfen lassen. In die Innenseiten der Hähnchenteile jeweils mindestens 3 ungeschälte Knoblauchzehen und 1 – 2 frische Rosmarinzweige legen. Die Petersilie in zwei Hälften teilen. Die Hähnchenhälften jeweils auf einen Petersilien-Hügel auf ein Rost in einem Bräter legen. Die Kartoffeln achteln und um die Hähnchenteile in den Bräter legen. Die Paprikaschote vierteln, ebenfalls auf den Rost im Bräter legen. Das Olivenöl mit einem halben Teelöffel Paprika, Salz und Pfeffer vermischen. Das Hähnchen und die Kartoffelteile damit einpinseln. Die Paprikateile jedoch nicht einpinseln.

In einem vorgeheizten Herd bei 200 Grad je nach Hähnchengröße 55 bis 70 Minuten braten.

Die Hähnchenhälften von der Petersilie nehmen, die Petersilie in einen Sieb geben und kurz noch den restlichen Bratensaft abtropfen lassen. Die Petersilie eventuell im Sieb ausdrücken. Die Hähnchenteile mit den Kartoffeln und der gebräunten Paprikaschote servieren, dazu den Bratensaft aus dem Bräter reichen.

Thymian-Kartoffeln im Backofen

Zutaten

500 g
große neue Kartoffeln
 
Thymian
 
Salz und Pfeffer
 
Öl (Olivenöl)
 
Knoblauch
1 Packung
Schafskäse

 

Zubereitung: Den Backofen auf 200 Grad vorheizen.

Kartoffeln gründlich waschen, evtl. Bürste verwenden. In Scheiben schneiden, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.

Aus dem Thymian, Salz (genügend verwenden), Pfeffer, Knoblauch und Öl eine Marinade herstellen. Die Kartoffelscheiben damit einpinseln. Anschließend auf die Scheiben den in Scheiben geschnittenen Schafskäse legen.

Die Kartoffelscheiben ca. 15 – 20 Minuten im Backofen backen lassen.

Tipp: Statt Thymian können auch andere Kräuter (z. B. frischer Rosmarin) verwendet werden.

Schmeckt lecker zu Kurzgebratenem oder Kräuterquark/Zaziki etc.